Bildung und museale Angebote

Informationen hierzu sowie weitere interessane Anregungen und Wissenswertes erhalten Sie auf der oben verlinkten Website des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Die dreisprachige (deutsch, englisch, französisch) Handreichung greift auf verschiedene Weise das Thema Erster Weltkrieg auf. Eine Gedichtanthologie zählt ebenso dazu wie die Vorstellung der Gemälde von Georges Victor-Hugo, der als Kriegsmaler direkt an der Front arbeitete. Speziell für den Einsatz im Unterricht wurden Einheiten konzipiert, die sich mit Lebensläufen ostfriesischer Soldaten, einem grenzübergreifenden Gedenkprojekt, einer Spurensuche am Kriegerdenkmal sowie mit dem Thema Propaganda beschäftigen.

Mehr laden
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Viele Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind die Kriegsgräberstätten im In- und Ausland nach Auffassung des Volksbundes mehr als Stätten der Trauer und der Erinnerung. Sie verdeutlichen Schülerinnen und Schülern, welche Folgen Krieg und Gewaltherrschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatten. Die Gräber von Männern und Frauen, Soldaten und Zivilisten, Ausländern und Deutschen werfen Fragen auf, die eine andere - konkrete und regionalgeschichtliche - Annäherung an dieses Thema ermöglichen.

Die Handreichung des hessischen Landesverbandes zeigt am Beispiel der Kriegsgräberstätte Schlüchtern, welche Möglichkeiten es gibt, um sich mit einer Projektgruppe einer Kriegsgräberstätte anzunehmen und forschend zu lernen.

Mehr laden
Landesverband Hessen
Internetspurensuche von Kriegstoten

Der Landesverband Hessen stellt hier ein Projekt zur Verfügung: eine Internetrecherche zum Auffinden von Kriegstoten.

Ziele sind die Veranschaulichung der geographischen Ausdehnung des Ersten Weltkrieges sowie die Verdeutlichung der individuellen Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf eine Gemeinschaft.

In der u.a. Beschreibung finden Sie die Zielsetzung, Methode, inhaltliche Aspekte/Leitfragen, Tipps zur Umsetzung sowie Vertiefungsmöchlichkeiten auf einen Blick.
Weiterhin erhalten Sie ein Arbeitsblatt Internet-Spurensuche, in der die Aufgaben genau erläutert werden und so an Schüler/Gruppen/Einzelpersonen weitergereicht werden kann, sowie eine Anleitung, wie die Internetrecherche funktioniert.

- Beschreibung Internetrecherche

- Anleitung Gräbersuche

- Arbeitsblatt Internet-Spurensuche

Dieser Projektvorschlag bietet die Möglichkeit, den Ersten Weltkrieg greifbarer zu machen, durch eine eigene Recherche und die Erfahrung individueller Schicksale.

Mehr laden
Landesverband Hessen
Spurensuche im Inland

Wie bei der "Internetspurensuche Kriegstoter" stellt der Landesverband Hessen hier ein ausgearbeitetes Projekt zur Verfügung, das eine Spurensuche im Inland und so den Suchenden einen regionalen Bezug ermöglicht.

- Beschreibung Spurensuche

- Arbeitsblatt Spurensuche

Die Zielsetzung ist die Erkundung von Kriegsgräberstätten vor Ort als Teil der regionalen Erinnerungs- und Gedenkkultur sowie der Verortung des Ersten Weltkriegs in der Erinnerungs- und Gedenkkultur in Deutschland.

Mehr laden

Das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung hat ein pädagogisches Konzept zur Friedensarbeit auf Kriegsgräberstätten entwickelt.
Nach einem historischen Überblick, bietet diese Handreichung Anregungen und Tipps für pädagogische Projekte, ein Kapitel zu verschiedenen Bibliografien.

In der Überschrift verlinkt, können Sie die sorgfältige und informative Ausarbeitung kostenfrei als PDF herunterladen.

Mehr laden
Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Kaum ein Ereignis der jüngeren Geschichte hat so viele bis heute nachwirkende Spuren hinterlassen wie der Erste Weltkrieg. Aus Anlass seiner 100-jährigen Wiederkehr hat das Stadtmedienzentrum Stuttgart einen Fachtag zu diesem Thema veranstaltet. In der Artikelserie geht es unter anderem um die Ursachen dieser Tragödie, Literatur und ein Planspiel für den Unterricht zum Thema, Herausforderungen für die Friedenspädagogik sowie deutsch-französische Gedenk- und Begegnungsstätten.

Mehr laden