Deutsch
18.02.1918 - 223 bekannte deutsche Kriegstote
Michael Adam

Internetangebote

Frankreich

Mission Centenaire 14 - 18

 

Die Mission du centenaire de la Première Guerre mondiale (Trägerschaft 100. Jahrestag des Ersten Weltkrieges) ist eine öffentliche Einrichtung, die von der französischen Regierung im Jahr 2012 in der Absicht gegründet wurde, ein Programm von Gedenkfeiern anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges vor einhundert Jahren vorzubereiten und durchzuführen. Sie setzt sich aus sechzehn Gründungsmitgliedern zusammen, darunter sieben Ministerien, sechs öffentliche Einrichtungen, zwei nationale Verbäne sowie eine Rentenkasse.

Die Mission du centenaire de la Première Guerre mondiale verfolgt drei Hauptziele:

  • Gestaltung der von der Regierung festgelegten Höhepunkte der Gedenkfeiern zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkrieges in den Jahren 2014 bis 2018.
  • Koordinierung und Unterstützung aller öffentlichen und privaten Initiativen in Frankreich sowie derer Frankreichs im Ausland unter einem gemeinsamen Markenzeichen: dem "Label Centenaire". In dieser Hinsicht stützt sich die Trägerschaft auf das regionale Netzwerk der Departementausschüsse zum 100. Jahrestag (CDC), auf entsprechende akademische Ausschüsse (CAC) sowie auf Netzwerke der Tourismusindustrie, der französische Botschaften und der französischen Institute im Ausland.
  • Information einer breiten Öffentlichkeit zu den Vorbereitungen des Jubiläums und Förderung des Gedankenaustausches im Umfeld der bedeutendsten Veranstaltungen anlässlich des 100. Jahrestags. Unterstützung der Verbreitung von Kenntnissen zum Thema "Erster Weltkrieg", insbesondere durch eine Referenzdatenbank im Internet, die in drei Sprachen verfügbar sein wird.

Die offizielle französische Webpräsenz zum Thema Erster Weltkrieg bietet umfangreiche Angebote zu Veranstaltungen, Hintergrundinformationen und wissenschaftlichen Beiträgen.

Alle Inhalte sind auch in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Die Gedenkstätten des Ersten Weltkrieges

 

Auf dieser Homepage lässt sich gut erkennen, wie in Frankreich heute mit dem Thema umgegangen wird. Die darin veröffentlichten Informationen helfen, den Ersten Weltkrieg in der Marne besser zu verstehen. Zudem wird der Leser dazu angeregt, die äußert zahlreichen Orte der Erinnerung, die noch heute im Departement zu finden sind, persönlich zu besuchen.
Die Internetseite bietet Informationen und Filme zu den bedeutendsten Gedenkstätten im Departement Marne. Die wichtigsten Daten des Ersten Weltkrieges sind auf einem „Zeitband“ dargestellt und die Museen zum diesem Thema werden ebenfalls beschrieben.
Mehr als 50 Soldatenfriedhöfe werden im Detail genannt.
Die Internetseite ermöglicht es auch, nach der Grabstätte eines gefallenen Soldaten zu suchen. Ein wichtiges Anliegen der Seite ist es auch, den Leser zu einem persönlichen Besuch der Orte der Erinnerung zu bewegen. Es werden daher Fuß- und Radwanderungen zu den Gedenkstätten vorgeschlagen.
Es ist selbst möglich per Geocaching den Spuren der Geschichte zu folgen oder mit einem „Greeter“, einem ehrenamtlichen, passionierten Führer, das Kulturerbe der Marne zu entdecken. Auch komplette Angebote mit Unterkunft sind verzeichnet.

Ligne de Front

 

Die Homepage präsentiert das französische Ausstellungsnetzwerk zum Ersten Weltkrieg, das durch beeindruckende Künstler ins Leben gerufen wurde. Durch die Vielfältigkeit der verschiedenen Künstler entstanden viele verschiedene und spannende Ausstellungen, die an unterschiedlichen Orten in Frankreich zu sehen sind und noch seien werden.
Ein Veranstaltungskalender ziert die Projektseite und hilft bei der Suche nach Ausstellungen und Projekten rund um das Ausstellungsnetzwerk.

Grand Mémorial

Die Themenseite zum Ersten Weltkrieg beinhaltet unter anderem eine Datenbank der im Ersten Weltkrieg für Frankreich Gefallenen. Mittels einer Suchmaske kann man Vor- und/oder Familiennamen des oder der Gesuchten eingeben. Diese Homepage vereint mehrere Datenbanken und Archive und vereinfacht so die Suche nach einem geliebten und vermissten Menschen.

Die Seite ist aber auch eine Plattform für Interessierte, die sich über aktuelle Ausstellungen, Literatur, Tagungen und vieles mehr rund um das Thema informieren möchten.